Nard

Wusste es die Maria, dass sie Jesus eine Aromapflege gegeben hat? Kurz vor seiner Tod. Welches Öl hat sie genommen und womit ist das Öl besonders?

Wußtet ihr, dass Jesus Christi kurz vor seinem Tod eine Aromapflege nahm? 

Ostern wird für das kommende Frühjahr, für die Wiederbelebung der Natur, die Erneuerung der Kraft im Leib und das neue Leben gefeiert. Ostern bedeutet einfach Auferstehung. 

Was bedeutet Ostern?

Das Wort Ostern wurde von der Göttin Ostara abgeleitet.

Man könnte das Ostern mit solchen Archetypen wie „das Verlassen des Alten“ oder „die Hoffnung auf das Neue“ charakterisieren. Diese Genannten hätten einen guten Zusammenhang mit den Belangen des Christentums.

Ergänzt um weitere Urbilder wie „die Versöhnung„ und „die Vergebung“, könnte man damit auch das ätherische Öl beschreiben, womit Christus in Bethanien gesalbt wurde. Kurz bevor er nach Jerusalem kam, wo er gefoltert wurde.

Was war das besondere Öl?

Es war die echte indische Narde (lat. Nardostachys jatamansi), das Lazars Schwester Marie auf den Kopf von Jesus goss, danach seine Füße salbte und mit ihrem Haar abtrocknete.

Kein Wunder, dass sich die Apostel aufregten und sagten: „Wozu die Verschwendung?“

Die verwendete Menge – also ein Pfund – war so viel Wert wie der Jahreslohn eines Arbeitenden. 

Was ist so besonders auf diesem Öl?

Damals war es das teuerste Öl überhaupt. Aus diesem Grund wurde es meistens von Königen und Priestern benutzt und wer es zu Hause hatte, der hatte wirklich hochwertige Grundmittel und Medikamente gehabt.  

Auch heute gehört es zu den teuren und seltenen Ölen.

Seine

  • antibakterielle,
  • antiseptische und
  • antimykotische (gegen Pilze)

Fähigkeiten werden an dem Öl hoch geschätzt. Es wird in Ayurveda bis heute als Sedativum verwendet.

Vor allem wird die Narde aber in Hospizen als Beruhigungsmittel für die Leute „auf dem Weg“ verwendet. 

Wie finde ich das Öl

Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass das schwere, holz-erdige, fast nach Torf duftende Aroma den alten Menschen wirklich gefällt.

Die großen Moleküle von Patschuliöl und anderen Sesquiterpenen reizen das Nervensystem und wirken in dem Sinne, uns die Hoffnung auf etwas Neues zu geben und die Angst zu lindern. 

Die Maria wußte es vielleicht gar nicht

Als Maria Jesus salbte, roch das ganze Haus nach diesem duftenden Öl. Mit ihrem Tun und der Menge des verwendeten Öles hat sie sicher die größte Ehre ihrem Herrn geäußert.

Sie machte –wahrscheinlich unbewußt – für Jesus aber viel mehr. Sie stärkte ihn vollkommend vor seinem Tod und bereitete ihn zu seinem Begräbnis vor. 

Oder denkt ihr, sie hat es gewusst, was auf Christus in Jerusalem wartet? Könnte ihr der gnädige Gott die Idee eingeben haben, um seinem Sohn seine Aufgabe zu „erleichtern“?  

Inhaltstoffe:
  • Monoterpene: 0,1% alfa-Pinen, 0,1% Limonen
  • Sesquiterpene: 66%
  • Sesquiterpenole: 6% Patschoulialkohol, Calarenol, Nardol, Valeranol, Maaliol
  • Aldehyde: Veleranal
  • Sesquiterpenketone: 6%
  • Oxide: 0,2% 1,8-Cineol
  • Andere: Coumarin
Somatische Wirkung:
  • Kardiotonisch
  • Epithelisierend
  • Phlebotonisch (Varzen, Hämorrhoiden)
  • Verdauungsfördend
  • Antibakteriell
  • Antiinflammatorisch
Psychische Wirkung:
  • Anxiolytisch
  • Entspannend
  • Stark sedativ
Herkunft:

Hochgebiergsregionen in Nordindien, China und Japan

Botanischer Name

Nardostachys jatamansi, Fam. Valerianaceae

Erntenteil

getrocknetes und zerkleinertes Rhizom

Gewinnung

Wasserdampfdestillation

Duftprofil

herb, müffig, erdisch

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hyssopus

Hyssopus

Die Grenze. Ehemaliges Kraut auch zur Grenzen zwischen Leben und Tod zu erkennen. Wichtiges Gewürz und eine richtigeer Lebensessenze.

StartKontaktBlog 

🇨🇿 Semináře & Kurzy

🇨🇿 Studentské práce

Pin It on Pinterest