Basisöle & Extrakte

Basisöle

Als Basisöl (oder auch Trägeröl) wird ein pflanzliches Öl bezeichnet, das als Grundlage für das Mischen von Massageölen mit anderen Basisölen, ätherischen Ölen oder Parfümölen dient. Ich lege großen Wert auf rein pflanzliche Basisöle ohne chemische Zusatzstoffe und arbeite nur mit rein mechanisch und kaltgepressten Ölen ohne Raffination.

Basisöle haben häufig weniger starke arteigene Eigenschaften bezüglich Geruch und Geschmack – teilweise ist Basisöl sogar geruchlos. Die Qualität eines Öls definiert sich im Wesentlichen über dessen Inhaltsstoffe und diese hängen wiederum sehr vom gewählten Herstellungsverfahren ab.

zurück zur Duftkomposition >>> 

Was bedeutet „kaltgepresstes Öl“?

Kaltgepresstes Massageöl wird ein pflanzliches Öl genannt, das mit einer Temperatur von maximal 40°C mechanisch aus der Pflanze gepresst wird. Weil diese Temperatur aber bei weiterer Verarbeitung noch höher wird, wäre es eigentlich richtig zu sagen, dass das Massageöl mechanisch gepresst und anschließend nicht raffiniert wurde. Im Allgemeinen wird unter „kaltgepresstes Massageöl“ ein hochwertiges Massageöl verstanden, das schonend hergestellt wurde.

zurück zur Aroma-therapie >>>

Extrakte

Bei der Ölextraktion werden die fettlöslichen Stoffe aus der Pflanze extrahiert. Als Ausgangmaterial eignet sich jedes Kraut. Von mir werden die Extrakte mit der „kalten Methode“ hergestellt, das heißt, das Kraut wird nicht unnötig erhitzt.

Beim Kaltextrakt wird das Kraut in ein Einmachglas gegeben, welches dann bis knapp über das Kraut mit Öl aufgefüllt wird. Anschließend wird das Gefäß an einem sonnigen Platz 2 – 6 Wochen stehen gelassen, wobei es in dieser Zeit regelmäßig umgerührt werden muss. Zur Weiterverarbeitung gibt man den Glasinhalt durch ein Passiertuch oder eine Presse und füllt das gewonnene Öl in braune Flaschen ab. Zum Verstärken dieser Extrakte, kann man die Prozedur nochmal von vorne beginnen.

Diese Extrakte kommen vor allem als Massageöl oder als Zusatz für Salben oder Cremes zur Anwendung.

zurück zur Aroma-therapie >>>

Ausgewählte Basisöle und Extrakte

Sonnenblumenöl  Helianthus Annuus

Das Sonnenblumenöl enthält viel Vitamin E und ist ein starkes Antioxidantium, welches sehr gut gegen die Hautalterung wirkt. Ein Grund für zu schnelle Hautalterung ist zuviel Sonne, aber eine Massage mit Sonnenblumenöl ist ein wahres Wundermittel. Speziell nach einem langen Tag in den Bergen, wo die Sonne besonders stark ist, ist diese Massage zu empfehlen.

Mandelöl Prunus Amygdalus

Dieses Öl ist sehr sanft, nicht reizbar und relativ dünn. Es saugt sich leicht in die Haut und kann eine regenerierende und beruhigende Wirkung haben. Es wird für die Behandlung von trockener und empfindlicher Haut sowie durch Sonnenstrahlung beschädigte Haut empfohlen. Aufgrund der Sanftheit kann es auch in Kinderkosmetik benutzt werden.

Olivenöl  Olea europaea

Dieses Öl ist einzigartig und verschafft Ihnen eine feine Haut. Es eignet sich als Basis der Regenerations‐ und Massageöle und es wird für die Behandlung von Hauterkrankungen, besonders bei Ekzemen und Schuppenflechte empfohlen. Olivenöl kommt auch für die Behandlung der Haut in Frage, die durch einen Insektenstich oder einen Insektenbiss gereizt wurde.

Anmerkung: Das spezifische Aroma des Öls kann für einige Leute zuerst unangenehm sein, aber man kann sich schnell daran gewöhnen.

Traubenkernöl  Vitis vinifera

Es besteht zu über 70 Prozent aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren und als Spender wichtiger Antioxidantien. Das kalt gepresste Öl ist reich an Linolsäure, einer zweifach ungesättigten Fettsäure, die der Omega 6-Gruppe zugeordnet ist. Aufgrund ihrer chemischen Struktur spendet Linolsäure der Haut Vitalität und Spannkraft, schützt vor Feuchtigkeitsverlust und hilft dabei, dass die Zellwände gesund bleiben.

Jojobaöl  Simmondsia chinensis

Es handelt sich eigentlich um ein flüssiges Wachs. Dieses Wachs ist reichhaltig an Vitaminen und wird besonders in der Hautpflege angewendet. Oft sind heute kosmetische Produkte mit diesem Jojobaöl angereichert. Jojobaöl eignet sich für alle Hauttypen und beugt dem Austrocknen der Haut vor, hinterlässt aber keinen Film auf der Haut, da es sich nicht um ein Öl handelt. Jojoba wird schnell von der Haut aufgenommen.

Macadamianussöl  Macadamia ternifolia

Durch seine seltene Zusammensetzung ist Macadamianussöl vor allem als pflegendes und Feuchtigkeit spendendes Öl bekannt. Neben Ölsäure enthält es etwa 20 Prozent Palmitoleinsäure, welche der menschlichen Fettsäure sehr ähnlich ist. Macadamianussöl kann daher hautglättend, befeuchtend und ausgleichend bei sensibler Haut wirken. Menschen mit trockener, spröder oder reifer Haut können von diesem Öl profitieren.

Aprikosenkernöl  Prunus Armeniaca

Als Hautpflegemittel soll das Aprikosenöl vor allem durch die enthaltene Linolsäure überzeugen. Bei äußerlicher Anwendung wurde die Wirkung von Linolsäure ausschließlich bei bereits geschädigter Haut nachgewiesen. Seine Milde macht es selbst für Babypflege nutzbar.

Kürbisöl  Cucurbita pepa

Es beruhigt und verfeinert die Haut und hilft bei ihrer Regeneration. Es ist geeignet als Basis für Haarpackungen gegen Haarausfall. Bei Problemen mit brüchigen Nägeln können die Nagelbette mit Kürbisöl bestrichen werden. Es eignet sich für die Behandlung der trockenen und sensitiven Haut. Viel öfter wird es als diätetisches Öl angewandt.

Borretschsamenöl Borago officinalis

Dieses Öl enthält viel Gamma-Linolensäure. Das ist eine mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäure, welche die Bildung von entzündungshemmenden und krampflösenden Stoffen im Körper unterstützt. Borretschsamenöl kann außerdem Juckreiz lindern, die Zellregeneration fördern, den Hautstoffwechsel anregen und das Immunsystem stärken. Es wird deshalb vor allem bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Psoriasis angewendet. Auch bei Rheumatoider Arthritis wird es manchmal eingesetzt.

Nachtkerzenöl  Oenothera biennis

Die besondere Wirkung des Nachtkerzenöls entsteht durch die Zusammensetzung. Denn die zahlreichen ungesättigten Fettsäuren wirken positiv auf Entzündungen oder bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis Es wird das Muster der körpereigenen Botenstoffe durch die Anwendung von Nachtkerzenöl verändert welche an dem Entzündungsprozess des Körpers beteiligt sind. Der hohe Fettgehalt im Nachtkerzenöl kann die trockene Haut beruhigen und einen positiven Effekt auf diese haben.

Hagenbuttensamenöl  Rosa canina fruit

Dieses Öl wird schnell von der Haut aufgenommen und hinterlässt keine öligen Rückstände. Es hat einen sehr hohen Anteil an essentiellen Fettsäuren, vor allem die Gama-linoleum. Es bekämpft Mitesser, es verringert dunkle Hautstellen und Juckreiz, es revitalisiert, es hilft bei der Regeneration von Narben und kleinen Falten. Es eignet sich dafür, gesunde Haut noch sanfter und schöner zu machen.

Regeneratives Rosenöl

Ein luxuriöses, extra nahrhaftes und natürliches Bio-Öl für die perfekte Pflege aller Hauttypen. Ernährt und tonisiert die Haut. Beruhigt Entzündungen und Rötungen. Stellt bei reifer Haut jugendliches und vitales Aussehen wieder her.

Bio Kokosnussöl  Cocos nucifera

Ein typisches Merkmal ist die feste Konsistenz, die bei etwa 24°C  flüssig wird. Die reinen, natürlichen Rohstoffe eignen sich für den ganzen Körper und das Gesicht. Ideal für empfindliche und trockene Haut, die mit dem Kokosnussöl geschützt und eingeweicht wird. Schützt die Haut und die Lippen vor Frost im Winter und im Sommer regeneriert es die Haut hervorragend nach einem Sonnenbad.

Haselnussöl  Corylus avellana

Dank seines Geschmacks und seiner heilenden Eigenschaften gewann dieses Öl in den letzten Jahren sehr an Popularität. Haselnussöl wird für therapeutische und prophylaktische Zwecke bei Herzkrankheiten, Erkrankungen der Blutgefäße und Arteriosklerose angewendet. Aufgrund der hohen Konzentration an mehrfach ungesättigten Fettsäuren in seiner Zusammensetzung ist es sehr wirksam. Mineralien, wie Calcium, Kalium und Natrium  stärken zudem die Knochen und helfen den Blutdruck zu normalisieren. Das Öl ist sehr geeignet für die Haut der Schwangeren.

Johanniskrautöl – Extrakt aus Hypericum perforatum

Reinigt und beruhigt empfindliche und gereizte Haut,  wirkt entzündungshemmend, desinfiziert und verfeinert die Haut. Es heilt Hautkrankheiten, kleinere Wunden, Prellungen, Abschürfungen und Verbrennungen. Dieses Extrakt hat eine beruhigende und antidepressive Wirkung.

Arnikaöl – Extrakt aus  Arnica montana

Arnikaöl hat eine weitreichende heilende Wirkung: Es lindert Schwellungen, Verstauchungen, Prellungen und Quetschungen, hilft gegen Gelenksprobleme, Muskel- und Sehnenscherzen und ist besonders geeignet für Sportler. Es regeneriert, durchblutet und wärmt das Muskelgewebe und ist auch nach körperlicher Anstrengung zu empfehlen.