Aromapflege für die schwangere Frau

Aromapflege in der Schwangerschaft

Eine besondere Massage für den besonderen Zustand einer Frau. Die sanfte Technik mit einer Kombination der wertvollen Pflanzöle hilft zur Entspannung und stärkt das Immunsystem – sowohl das der werdenden Mutter als auch des ungeborenen Kindes.

90 Minuten / € 99,-

zurück zur Körperbehandlung >>>

Ihre Fragen

Ist eine Aromamassage in der Schwangerschaft überhaupt geeignet?

Aber natürlich! Bei einer normalen Schwangerschaft ohne Komplikationen ist eine Massage sogar sehr förderlich und dient der absoluten Entspannung. Denn Ihr Körper verändert sich stark in der Schwangerschaft und muss einiges leisten.

Kann eine Aromamassage auch  manche Beschwerde in der Schwangerschaft  lindern?

Ja, Massage kann verschiedene Schwangerschaftsbeschwerden lindern. Eine Massage in der Schwangerschaft ist sinnvoll zur…

  • Linderung und Lösung von Verspannungen, z.B. im Schulter- und Nackenbereich und im Rücken
  • Entlastung der beanspruchten Gelenke
  • Minderung von Kopfschmerzen und Schlafstörungen
  • Reduzierung von Stress und Anspannung
  • Verbesserung der Hautelastizität
  • Unterstützung der Körperhaltung
  • Verbesserung der Durchblutung
  • Reduzierung von Wassereinlagerungen, z.B. in den Beinen

Was ist bei der Körperbehandlung in der Schwangerschaft anders als bei einer üblichen Massage?

Es ist zu rechnen, dass Sie bei der Schwangerschaftsmassage nicht mehr auf dem Bauch liegen können. Das wäre nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich für Ihr Baby.

In erstem Trimester ist es besser eine Massage zu vermeiden, weil eine Massage einige Vorgänge im Körper im Gang bringen und beschleunigen kann.

Ab zweiten und dritten Trimester sollten Sie allerdings wegen des Risikos für das Vena-Cava-Syndrom auch nicht mehr lange flach auf dem Rücken liegen. Aus diesem Grund werde ich Sie behandeln, wenn Sie auf der Seite liegen.

Wenn es die Umgebung erlaubt, können Sie auch eine bequeme Sitzhaltung einnehmen. In diesen Positionen kann die Massage gut wirken und Sie können sich dabei wunderbar entspannen.

Der Bauch sollte nicht massiert werden, um Komplikationen zu vermeiden. Aber eine leichte Einölung ist sehr gut geeignet: Sie tut Ihnen und dem Baby gut, spendet Feuchtigkeit und hilft dabei, die Hautelastizität zu unterstützen.

Welche Öle werden verwendet?

Ich wähle solche ätherische und pflanzliche Öle aus, die für die Schwangerschaft sicher und gleichzeitig auch geeignet sind.

Zu den beliebten und hautpflegenden gehören z.B. das Basis fette Öl aus Haselnuss, Aprikosen, süßen Mandeln, Sonnenblumen oder Jojoba.

Ätherische Öle wie Lavendel, rote Mandarine, Rosa, Rosaholz, Neroli und eigentlich alle Blumendüfte wirken sehr entspannend, verstärken das Immunsystem von Ihnen und auch Ihrem Baby und riechen sehr fein.

Wann ist es nicht geeignet sich massieren lassen?

Es ist tatsächlich besser auf eine Massage unbedingt verzichten, z.B. bei:

  • Krankheit, wie Fieber oder Erkältung
  • Entzündungen, Verletzungen und Hautausschläg
  • Plazentaerkrankungen, wie Plazenta previa
  • Wachstumsstörungen
  • Diabetes
  • Autoimmunerkrankungen
  • vorzeitige Wehen